Wien  
 
Wien
Flughafen Wien
Wiener Bezirke
Verkehrsmittel
Wetter
Einwohner
Essen und Trinken
Geschichte
Hotels
Klima
Nachtleben
Tourismus
 
Impressum
Datenschutz
Bildnachweis
 
 

Wetter in Wien

Die Skyline in Wien
 

Für Reisende bietet die österreichische Hauptstadt Wien ein durchschnittlich sehr angenehmes Klima. Die Stadt liegt in einem Übergangsbereich zwischen dem typischen Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern und Einflüssen der ozeanischen Klimaverhältnisse. Daher werden in Wien die Sommer gewöhnlich reich heiß mit Spitzenwerten von über 30 Grad Celsius. Die Winter sind dagegen milder mit nur kurzen sehr frostigen Perioden. Die Niederschlagsmengen sind in Wien eher gering. In den Sommermonaten kommt es häufig zu recht langen Trockenzeiten. Die meisten Niederschläge fallen im Frühjahr und im Herbst. Fallen die Temperaturen im Winter unter 0 Grad, kommt es häufig zu Schneefällen. Teils spürbare Temperaturschwankungen und Wetterunterschiede gibt es zwischen der Innenstadt und den Wiener Außenbezirken. In den Außenbezirken fallen auch die winterlichen Schneefälle stärker aus.


Der Sommer bringt in Wien sehr viele warme, meist recht trockene Tage, reichlich Sonnentage und zahlreiche warme Nächte. In vielen sommerlichen Nächten sinken häufig die Werte nicht unter 20 bis 17 Grad. Sommerliche Niederschläge gibt es häufig in den Abendstunden, oft auch verbunden mit kurzen Gewittern, die aber nur selten zu erheblichen, längeren Abkühlungen führen. In einem Jahr liegt der Durchschnitt der Regentage in der Stadt bei ca. 88 Tage, wobei der Juni besonders regenreich sein kann. Allerdings ist dieser Monat bereits sehr angenehm warm. In den Jahreszeiten Frühling und im Herbst gibt es stärkere Temperatur- und Wetterschwankungen als im Sommer und Winter. Die etwa 70 winterlichen Frosttage sind selten durch sehr starken Frost geprägt.

Für Reisen eignet sich das Wetter in Wien durch seine angenehmen Klimaverhältnisse während des ganzen Jahres. Urlauber, die schlecht mit hohen Temperaturen zurechtkommen, sollten die Monate Mai, Juni und September dem Juli und August vorziehen. Eher wechselhaft sind die Monate März, April, Oktober und November. In den Frühlingsmonaten März bis Juni steigen die Höchstwerte von um 10 bis 16 Grad bis zu rund 24 Grad im Juni. Im September liegen die durchschnittlichen Höchstwerte bei etwa 21 Grad, im Oktober bei 15 Grad und im November immer noch bei 8 Grad. Die niedrigsten Werte, jedoch selten starker Dauerfrost, werden im Dezember und Januar gemessen. Auch für eine winterliche Städtereise bietet sich Wien an.

 
 
Sehenswürdigkeiten
Wiener Zoo
Schloss Schönbrunn
Stephansdom
Wiener Prater
Schloss Belvedere
Wiener Hofburg
Wiener Riesenrad
Wiener Staatsoper
 
Sonstiges
Reisen
Shopping
Urlaub
Veranstaltungen